Ein Aufruf – Gebt AstraZeneca frei!

Es kann doch wirklich nicht wahr sein, verdammt. Deutschland setzt die Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca aus. Womit sich unser Land der einzigen Impfung beraubt, die momentan in größeren Mengen zur Verfügung steht. Alles wird sich nun noch weiter verzögern. Der Lockdown, die Angst, die Wut und die Einsamkeit. Danke für nichts.

 

Die Liste der Verfehlungen in der Corona-Politik ist lang. Zu wenig Impfstoff, schlechte Organisation und eine erschreckende Verantwortungslosigkeit. Wenn jetzt aber noch Impfstoff vernichtet wird, dann würden die Regierenden gleichsam das letzte bisschen Vertrauen in die Politik zerstören. Schließlich kann es nur ein Priorität geben: Impfen so schnell es geht und so viel es geht. Die Frage, wie das am besten möglich gemacht werden kann, muss der erste Gedanke am Morgen und der letzte Gedanke am Abend sein. Nichts ist gerade, just in diesem Moment, von so immenser Bedeutung. Andere Länder haben das verstanden. Ohne politischen Willen kann ein Kraftakt wie in Israel, in Großbritannien oder in den USA nicht gelingen.

Der Impfstoff ist der einzig nachhaltige Weg aus der Krise, die im Kleinen wie im Großen wirkt und in ihrem Ausmaß erst später begriffen werden kann. Ganz einfach, weil beispielsweise viele Depression nicht gesehen und wahrgenommen werden. Und doch sind sie real. Immer und immer wieder den Satz zu hören, dass nach den letzten harten vier Monaten jetzt harte vier Monate auf die Bürger warten, zermürbt.

Also, liebe Verantwortliche, macht euren Job. Schaut nicht immer nur auf Kurven und äußert eure Besorgnis. Tut etwas dagegen. Impft, lasst impfen. Wie auch immer. Hauptsache es wird überhaupt geimpft. So viel und so schnell wie möglich. Lasst nicht zu, dass 30 tödliche Verläufe auf europaweit 5 Millionen Impfungen dazu führen, dass nicht viel mehr Menschen an den Folgen der Krankheit oder an den Folgen des Lockdowns sterben.

Möglichkeiten gibt es. Gebt den Impfstoff von AstraZeneca frei. Sodass jeder Bürger selbst entscheiden kann sich impfen zu lassen. Ich garantiere, dass es genug Freiwillige gibt, die den Impfstoff dankend annehmen. Einfach weil sie verstehen, was nicht allen klar zu sein scheint. Jeder einzelne Mensch, der auf diese oder jene Weise immunisiert ist, ist ein kleiner aber wichtiger Schritt in Richtung einer Normalität, ohne die das Land nicht mehr ewig leben kann.

Ein Kommentar

  1. linda levante · April 13

    Es war ja kaum zu überlesen, Sie plädieren für eine Impforgie, wie wohl die meisten. Hoffentlich behalten Sie recht mit Ihrer Prophezeiung. Ich aber glaube nicht so recht an den Erfolg der Impfungen und Impfstoffe. Das Ganze ist mir sehr suspekt und viel zu widersprüchlich. In 2 oder 3 Jahren, wenn die Teste am offenen Herzen abgeschlossen sind, und die Impfstoffe die nötige Qualität erreicht haben, könnte man erfolgreich sein. Jetzt ist der Wunsch nach Heilung, die Pandemie zu beenden, irgendwie, und womit auch immer, verständlich, aber nicht logisch. https://bit.ly/3g8vTFa

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s